Consulting. Engineering. products. service

Die Anforderungen der Industrie hinsichtlich Kontrolle, Sicherheit und Qualität steigen kontinuierlich. Industrielle Prozesse sind komplex und erfordern eine genaue Führung und Überwachung der Qualität während der verschiedenen Prozessschritte. Gleichzeitig sind sie empfindlich gegenüber Störungen.

Dies alles sieht auf den ersten Blick aus wie eine Belastung, kann sich aber auch als wirtschaftliche Chance erweisen. Sichere Prozesse sorgen für eine effiziente Produktion, kontrollierte Qualität erzeugt Vertrauen von Kunden, vermeidet Ausschuss und zusätzliche Kosten.

Nutzen Sie unser Knowhow und unsere Kreativität, wenn es um die Optimierung Ihrer Anwendung geht. Wir freuen uns, wenn wir dazu beitragen können, Ihre Prozesse besser, sicherer und somit profitabler zu machen.

Probenahme - einfach, verlässlich und repräsentativ

Qualitätssicherung ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema.
Nicht erst seit den jüngsten Krisen ist die Frage, wie die Qualität von Produkten gesichert werden kann, in den Fokus der Öffentlichkeit, Hersteller und des Gesetzgebers gerückt. Dieser hat mit verschiedenen Richtlinien und Gesetzen reagiert, allen voran mit dem Leitfaden der Guten Herstellungspraxis (GMP).

 

GMP ist ein Begriff, der 1962 von der US - amerikanischen Aufsichtsbehörde Food and Drug Administration (kurz: FDA) eingeführt wurde. Er steht synonym für eine Sammlung von Verhaltensmaßnahmen und Vorschriften, die bei der Herstellung und beim Umgang bestimmter Produkte (z.B.: Arzneimittel, Lebensmittel, Kosmetika, Tierarzneimittel, ...) beachtet und eingehalten werden müssen, mit dem Ziel, diese Produkte zuverlässig und reproduzierbar in der gewünschten Qualität herzustellen. Doch während Analysetechnik und Messmethoden immer genauer werden, erweist sich der eigentliche Prozess der Probenentnahme sehr häufig als mögliche Fehlerquelle.

Bewährte Probenehmer schaffen Standards in der Qualitätssicherung.

Hier will KERSTING Abhilfe schaffen. In allen Fällen, in denen es um präzise und vor allem repräsentative Probenahme geht, stehen wir mit unseren Produkten und unserem Know-How hilfreich zur Seite. Unser Bestreben ist es, unseren Kunden die Lösungen zu bieten, mit denen sie einfach, zielgerecht und sicher ihre Probenahme durchführen können.

Messtechnische Lösungen für Warenflüsse, Inventarkontrolle, Lasten und Kräfte

Moderne industrielle Prozesse verlangen Echtzeitdaten um die Prozessparameter entsprechend zu steuern (Stichwort: Industrie 4.0). Schlanke und Just-in-Time Produktion ist der Schlüssel zum Erfolg in einem globalisierten Marktumfeld.

Wir bieten einzigartige Sensor- und messtechnische Lösungem zur Erfassung und Auswertung von Betriebs- Produktions- und Inventardaten auf Basis der DMS-Technologie, die helfen, Effizienz, Produktivität und Qualität zu steigern.

Dehnungsmessstreifen (DMS) zur Gewichtserfassung

Wägezellen auf Basis der DMS-Technology können das Gewicht und somit die Beladung / Füllstand eines Silos zuverlässig erfassen. Während andere Messsysteme aufgrund der Bedingungen im Schüttgut-Silo versagen können, misst eine Wägezelle immer das aktuelle Gewicht und somit den Füllstand.

Wir bieten Lösungen für statisches und dynamisches Verwiegen auf Basis der DMS-Technology.  Die Kombination von Engineering und höchstentwickelten Sensoren erlaubt es uns, auch noch so hohe messtechnische Herausforderung anzunehmen.

Vorbeugender Explosionsschutz

„Das Verhüten von Unfällen darf nicht als Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft.“
Werner von Siemens / Berlin im Jahr 1880

Die Schutzmaßnahmen gegen Explosionen werden in vorbeugende und konstruktive Schutzmaßnahmen eingeteilt. Während Rembe sich mit den konstruktiven Maßnahmen beschäftigt und dafür Produkte wie z.B. Q-Rohr, Q-Box und Q-Bic entwickelt hat, vertreibt REMBE® Kersting Produkte, die zum vorbeugenden Explosionsschutz zählen.

Vermeiden von Zündquellen

Elektrostatische Aufladung ist in vielen Fällen unmittelbar mit industriellen Prozessen verbunden. Sie tritt zwangsläufig auf und kann Brände und Explosionen auslösen. Der entscheidende Faktor bei der Beurteilung von Gefahren durch elektrostatische Aufladung ist die Wahrscheinlichkeit des örtlichen und zeitlichen Zusammentreffens von explosionsfähiger Atmosphäre und gefährlich hoher Aufladung. Ein solches Zusammentreffen ist dann am wahrscheinlichsten, wenn die Handhabung eines Produktes sowohl zu gefährlich hoher Aufladung als auch zur Bildung einer explosionsfähigen Atmosphäre führt. Dies trifft insbesondere bei der Handhabung von nichtleitfähigen, brennbaren Flüssigkeiten wie z.B. von Kohlenwasserstoffen oder anderen Lösemitteln oder von nicht leitfähigen brennbaren Schüttgütern zu. Beispiele für Brände und Explosionen, die durch statische Elektrizität als Zündquelle verursacht worden sind, reichen vom Befüllen eines Kanisters mit Benzin bis zum pneumatischen Umlagern eines brennbarem Schüttguts in ein großes Silos. Weitere typische Unfallbeispiele sind das Befüllen von Trocknern mit lösemittelfeuchtem Produkt, das Entleeren von Zentrifugen sowie das Entleeren von brennbaren Schüttgütern aus flexiblen Schüttgutbehältern (FIBC).

send enquiry